Merkmale einer guten Tragehilfe

 

 Zu empfehlen sind grundsätzlich alle Tragen, die den Grundregeln gesunden Tragens entsprechen, also:

 

·       stufenlos verstellbar sind

 

·       eine gute Anhock-Spreiz-Haltung gewährleisten (möglichst stufenlos mitwachsen)

 

·       den Rundrücken bei den kleinen (noch nicht sitzenden Babys) gut stützen (und nicht gerade drücken oder zu locker sein), dabei möglichst gut anpassbar sind (keine Luft zwischen Baby und Tragehilfe)

 

·       einen guten Körperkontakt zwischen Mutter und Kind ermöglichen (beim

Vorbeugen muss der Körperkontakt zur Mutter bleiben)

 

·       eng an das Kind anpassbar sind

 

·       eine gute Kopf- oder Nackenstütze haben (im Idealfall ohne Klett, denn der ist so nah am kindlichen Ohr einfach zu laut - evtl. die Taschen schon vorher öffnen)

 

·       kleine Babys sollten auf Kopfkusshöhe sein, für größere Babys sollte die Trage auch die Möglichkeit bieten, sie auf dem Rücken zu tragen

 

·       Face-to-Face-Position empfehlen (Kind schaut mit dem Gesicht immer zu den Eltern). Faustregel: wenn eine Tragehilfe damit wirbt, dass man ein Kind mit dem Gesicht "in Fahrtrichtung" trägt, hat sie in der Regel auch noch andere Mängel

 

·       und natürlich muss sie auch für die Eltern bequem sein

 

Aus unserer langjährigen Erfahrung empfehlen wir dir Tagetücher und Tragesysteme von DIDYMOS®. Es gibt aber natürlich auch von anderen Herstellern gute Produkte.