Tragen ist Liebe

Im Idealfall hat das Baby ganze 9 Monate im Bauch verbracht. Dort hatte es es richtig warm und kuschelig. Dein Baby wurde mit Nahrung versorgt, schwamm scheinbar schwerelos hin und her. Am Ende wurde es zwar etwas eng, jedoch war alles vertraut. Dein Atemrhythmus, dein Herzschlag sogar deine Emotionen, an allem nahm es teil.

Irgendwann wusste es, dass es bald los geht und brachte sich in Position. Nach einigen Mühen von Baby und Mama, war es dann endlich da. Für dein Baby wurde es kalt, laut & grell, das Baby musste lernen wie es Nahrung aufnimmt, musste sich in der neuen Welt orientieren und ankommen.

Hierbei kann das Tragen enorm unterstützend sein. Durch das Tragen wird ein ähnlicher  Zustand wie im Bauch hergestellt. Das Baby ist vom Tuch oder der Tragehilfe eng umhüllt, es hört wieder den Herzschlag und den Atemrhythmus der Mama, kann sich zurückziehen und fühlt sich ruhig und warm umhüllt. Durch die Wärme und Nähe spürt es die Liebe der Trageperson.